Foto: Fritschi

Fritschi Swiss Bindings – Zuverlässige Auslösung

Mit Pin-Bindungen steigt man leicht auf. Doch nicht jedes Modell ist auch für die Abfahrt gleich gerüstet. Besonders bei den Sicherheitsaspekten gibt es Unterschiede. Wichtig ist bei der Wahl der Bindung zu beachten, dass Schuh, Bindung und Ski ein System bilden, welches nur dann optimal funktioniert, wenn alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind. Besonders sicherheitsrelevant ist dabei das Zusammenspiel zwischen Schuh und Bindung.

Überprüfung der eingestellten DIN-Werte auf einem Kontrollgerät

Bei allen Fritschi Pin-Bindungen lassen sich die eingestellten Werte auf einem Gerät überprüfen. Die wichtigen Grundfunktionen, welche eine zuverlässige Auslösung auch im Gelände unter dynamischen Krafteinwirkungen sicherstellen, sind in allen Modellen integriert. Mit Zusatzfunktionen je nach Modell erreicht das Safety Pin System nahezu den Sicherheitsstandard einer Alpinbindung.

Detaillierte Produktinformationen und Bilder stehen zum Download bereit:

fritschi.swiss/medien-downloads
Passwort: Fritschi-M01

Übersicht Fritschi Kollektion 2020/21

Grundfunktionen

Genügend Längenausgleich

Die Basis jeder Sicherheitsauslösung ist der ausreichende Längenausgleich für den Ski. Nur wenn die Bindung in jeder Fahrsituation – also auch bei starker Durchbiegung des Skis – ausgleicht, kann eine konstante Auslösung bei den eingestellten DIN-Werten sichergestellt werden.

Getrennte und stufenlose Einstellung der Seitwärts- und Frontalauslösung

Eine weitere, sicherheitsrelevante Funktion ist die getrennte und stufenlose Einstellung der Auslösewerte für die Seitwärts- und Frontalauslösung. Ohne diese Grundfunktionen bringt auch eine Überprüfung der Auslösewerte auf einem normierten Gerät dem Skitourengeher keinen zusätzlichen Nutzen.

Wichtige Zusatzfunktionen

Lange dynamische Wege

Ebenso wichtig wie eine zuverlässige Auslösung im Bedarfsfall ist die Vermeidung ungewollter Auslösungen. Eine große Elastizität, d.h. lange dynamische Wege für den Schuh bis zur Auslösung, verbunden mit hohen Rückstellkräften verhindern auch bei Skitourenbindungen ungewollte Auslösungen.

Rechtzeitige Freigabe des Schuhs

Bei Pin-Bindungen kippt der Schuh nach erfolgter Auslösung  beim Frontalsturz nach vorne, wird jedoch in der Front-Einheit noch immer festgehalten. Erst durch den Druck der Schuhnase auf den Öffnungshebel gibt das System den Schuh auch vorne definitiv frei. Eine frühzeitige Freigabe des Schuhs verhindert Verletzungen im Brust- und Gesichtsbereich.

Empfohlene Beiträge